Poltern

Poltern ist, wie auch das Stottern, eine Redeflussstörung. Menschen, die “poltern” haben , im Gegensatz zum stotternden Menschen, kein oder selten ein Störungsbewusstsein. Hauptsymptom des Polterns ist die überhöhte Sprechgeschwindigkeit, häufig einhergehend mit dem Verschlucken von Lauten, Silben bis hin zu ganzen Worten. Oft werden auch Silben und Worte in solcher Form verkürzt, dass es dem Zuhörer kaum, oder nur mit größter Mühe, gelingt den Gesprächspartner zu verstehen.